Skip to main content
Pixum Logo

Test: Online-Photoservice Pixum, Wandbilder im Vergleich

Die Zeitschrift Camera Magazin hat mich im November eingeladen drei unterschiedliche Wandbilder von Pixum in der Größe 40 x 60 cm zu testen. Die gewählten Materialien waren Alu-Dibond (Direktdruck), Acrylglas (Direktdruck) und Galerie-Print (Direktdruck). Im folgenden Artikel könnt ihr lesen, wie die drei Materialien im Vergleich zueinander abschneiden und welche Montagesysteme dazu angeboten werden.

Aufbau der Materialien

Die Materialien sind unterschiedlich aufgebaut. Dadurch kommen auch die für jedes Material typischen Eigenschaften zustande. Im Bild seht ihr den Schichtaufbau. In Rot ist immer die Farbschicht mit dem Foto dargestellt.

Photo & Video Sharing by SmugMug

Schichtaufbau der drei Materialien

Vergleich der unterschiedlichen Materialien

Alu-Dibond (Direktdruck)

Dieses Bild macht einen sehr guten Eindruck. Der Druck hat eine matte Oberfläche und spiegelt nicht. Der Vorteil hier ist, dass es sich bei jeder Lichtsituation gut in den Raum eingliedert. Die Oberfläche zieht den Staub nicht so leicht an wie Acrylglas und ist pflegeleicht.

Diese Art der Präsentation eignet sich besonders, wenn eine robuste, pflegeleichte Variante gesucht wird oder man darauf Wert leg, keine Spiegelungen im Bild zu haben.

Acrylglas (Direktdruck)

Dieses Bild machte beim ersten Betrachten einen etwas flauen Eindruck, was mich doch etwas überrascht hat, da ich von der glänzenden Oberfläche ein edles Aussehen erwartet habe. Die Ursache war bald herausgefunden. Der Druck auf das Acrylglas ist nicht vollkommen deckend und geringfügig transparent. Das hat zwei Effekte. Einerseits wird ein kleiner Teil des Lichtes, der auf das Bild fällt, nicht reflektiert und damit geht Brillanz verloren, andererseits kann man das Material, welches sich hinter dem Bild befindet durchscheinen sehen. Es ist also notwendig, das Bild entweder auf eine weiße Wand zu hängen oder dahinter ein weißes Blatt Papier anzubringen, um die Brillanz der beiden anderen Testmaterialien zu erreichen.

Trotz guter Behandlung kam es an einer der Kanten zum Abblättern der Farbe. Ohne Rahmen, der einen solchen Mangel verdeckt, ist das Bild damit nicht mehr zu verwenden.
Pixum Wandbilder, Mängel beim Acrylglas

Mängel beim Acrylglas Direktdruck

Beim Acrylglas Druck wird leider nur die Wandhalterung Schraubsystem angeboten, die mir persönlich nicht gut gefällt. Das mag reine Geschmacksache sein, ist für mich aber ein wesentliches Kaufargument.

Diese Druckmethode würde ich bevorzugen, wenn das Bild mit einem Rahmen versehen wird. Damit könnte man sowohl das Problem mit der geringeren Brillanz als auch das Abblättern der Farbe beheben.

Galerie-Print (Direktdruck)

Mit einem Preis von 73 EUR ist das die teuerste der gewählten Varianten. Durch die glänzende Oberfläche bekommt das Bild einen edlen Look. Das Problem mit der teilweisen Transparenz des Acrylglasdrucks gibt es hier nicht, da der Alu-Dibond hinter dem Druck die notwendige Reflexion des Lichtes gewährleistet. In Summe ist das Material dicker und schwerer als die beiden anderen, was aber kein Problem darstellt und auch nicht störend auffällt.

Der Galerie-Print kommt besonders gut zur Geltung, wenn er in einem dunklen Raum direkt mit einem Spot angestrahlt wird oder wenn Sonnenlicht auf das Bild scheint. Er hat den edelsten Look und eignet sich für alle Arten der Fotografie.

Farbmanagement

Für das Farbmanagement wurde, wie von Pixum gewünscht, ein sRGB Farb-Profil verwendet. Ich bin mit der Wiedergabe der Farben bei allen drei Bildern sehr zufrieden. Die Farben, Helligkeit und Kontraste entsprechen voll und ganz meinen Erwartungen und entsprechen dem was auf meinem Monitor (kalibriert, sRGB Farbraum) zu sehen war.

Vergleich der Montagesysteme

Neben den oben schon diskutierten Unterschieden im Druck gibt es auch noch einen wesentlichen Unterschied bei den Wandhalterungssystemen. So gab es bei:

Material keine Halterung Schraubsystem Schienensystem
Alu-Dibond inklusive + 10 EUR + 15 EUR
Acrylglas inklusive + 10 EUR nicht verfügbar
Galerie-Print nicht verfügbar + 10 EUR inklusive

Das günstigste Montagesystem Spiegelbleche (6 EUR) wurde bei meinen Bestellungen überhaupt nicht angeboten, die Variante gibt es z.B. nur bei der teureren Version Alu-Dibond Fineprint und nicht bei dem von mir bestellten Alu-Dibond Direktprint.

Bestellvorgang auf der Website

Die Webseite ist auf den ersten Blick übersichtlich, die Tücken stecken aber im Detail.

Bei der Bestellung kann die Art der Halterung erst bestellt werden, nachdem man das Bild in den Warenkorb gelegt hat. Daher kommen hier noch zusätzliche Kosten dazu, die man so im ersten Moment nicht sieht.

Bei der ersten Bestellung wurden alle drei Bilder in Alu-Dibond geliefert, obwohl ich mir wirklich sicher bin, immer das entsprechende Material ausgewählt zu haben. Der Kundendienst hat sehr kulant reagiert und ich konnte die falschen Bilder auf eigene Kosten zurücksenden und habe zwei Bilder in den korrekten Materialien kurz danach mit der Post erhalten.

Verpackung

Die Verpackung ist sehr gut. Die Ecken sind in Schaumstoff gehüllt und das Bild ist in Kunststofffolie eingeschweißt. Jedes Bild wurde einzeln in einem Karton verpackt gesendet. Das Acrylglasbild war noch mit einer speziellen Schutzfolie versehen, um Kratzer zu vermeiden. Beim Galerie-Print war so eine Schutzfolie nicht vorhanden, obwohl lt. Beschreibung die oberste Schicht dieses Laminats auch Acrylglas ist.
Pisum Wandbilder Verpackung
Alle Bilder kamen mit einer sehr guten Verpackung

Preisvergleich

Material Preis
Al-Dibond Preis: 42,99 EUR + 15 EUR (Wandhalterung Schienensystem) = 57,99 EUR
Acrylglas Preis: 57,99 EUR + 10 EUR (Wandhalterung Schraubsystem) = 67,99 EUR
Galerie-Print Preis: 73,00 EUR incl. Wandhalterung Schienensystem

Fazit

In Summe bin ich mit der Abwicklung und den Drucken von Pixum durchaus zufrieden. Bei den zur Auswahl stehenden Materialen ist mein klarer Favorit der Galerie-Print. Durch die glänzende Oberfläche und die Bilanz der Farben sieht dieses Bild einfach am besten aus. Außerdem wird hier auch das Wandhalterung Schienensystem angeboten, welches mir persönlich viel besser gefällt als die Schraubsystemvariante.

Der Vergleich der Materialien wurde vom Camera-Magazin finanziert. Auszüge aus diesem Artikel wurden im aktuellen Heft veröffentlicht. Photo & Video Sharing by SmugMug

Oliver Haller

Oliver ist Reisefotograf und Experte für Bildbearbeitung mit Lightroom und Photoshop. Auf seiner Homepage photomonda findest Du Reisebeschreibungen und online Tutorials zu Lightroom und Photoshop.

Ein Gedanke zu „Test: Online-Photoservice Pixum, Wandbilder im Vergleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com