Skip to main content
In drei Schritten zum scharfen Bild. Hier lernt ihr wie man RAW Bilder schärft.

Bilder schärfen – In drei Schritten zum scharfen Bild

In diesem Artikel lernt ihr die wesentlichen Grundlagen für das Schärfen von Bildern mit einer Bildbearbeitungssoftware wie Lightroom. Wir werden uns mit dem Schärfen von RAW Bildern, mit dem lokalen/kreativen Schärfen und auch dem Schärfen für bestimmte Ausgabeformate beschäftigen. Ziel ist es, gestochen scharfe Fotos zu erhalten, die trotz Bearbeitung natürlich aussehen.

Um Fotos scharf darstellen zu können, ist es prinzipiell wichtig, dass die Fotos mit der Kamera scharf aufgenommen wurden. Ein missglücktes d.h. verschwommenes oder verwackeltes Foto kann selbst mit der besten Software nicht in ein scharfes verwandelt werden. Es sollte daher immer die erste Priorität sein, schon bei der Aufnahme den Fokus optimal einzustellen. weiterlesen

Lightroom Presets erstellen, installieren und verwalten. Dieser photomonda Beitrag zeigt Dir alles, was Du über Lightroom Presets wissen musst.

Lightroom Presets erstellen, installieren und verwalten

Presets (in der deutschsprachigen Version von Lightroom auch „Vorgaben“ genannt) sind Voreinstellungen für das Entwicklungs-Modul von Lightroom. Ihr könnt euch das so vorstellen, dass der Ersteller des Presets ein Bild mit Lightroom entwickelt hat und danach die Stellungen der Regler im Entwicklungsmodul abgespeichert wurden. Genau diese Einstellungen können jetzt auch auf ein anderes Bild angewendet werden. Da man bei der Erstellung von Presets wählen kann, welche Regler in die Vorgabe mit aufgenommen werden, gibt es Presets, die nur die Grundeinstellungen verändern, aber auch solche, die lokale Anpassungen wie Verlaufsfilter, Radial-Filter oder Korrekturpinsel beeinflussen.

In diesem Beitrag erkläre ich, was Presets können, wozu man sie braucht und wie man sie erstellen, installieren und verwalten kann. weiterlesen

Monitor kalibrieren verständlich erklärt. In diesem Artikel beschreibt Oliver wie man einen Monitor entweder mit spezieller Software oder mit Hardware (Colorimeter) so einstellt, dass Helligkeit, Kontrast, Farbe und Gamma korrekt eingestellt sind.

Monitor kalibrieren – verständlich erklärt

Eigentlich sollte es ganz einfach sein. Wir machen ein Foto mit einer Digitalkamera, bearbeiten es vielleicht auch noch etwas am Computer und stellen es dann entweder ins Netz oder drucken das Ergebnis aus, um uns danach an dem schönen Bild zu erfreuen. Natürlich erwarten wir, dass das Foto dieselben Farben, Kontrast und Helligkeit hat wie das Motiv, das wir fotografiert haben.

Leider funktioniert es nicht ganz so einfach. Der Schwachpunkt in der oben beschriebenen Kette ist der Monitor und seine Darstellung der Farben. Wenn ein Monitor z.B. einen Blaustich hat und wir das Bild mit einer Bildbearbeitungssoftware mit dem Weißabgleich so korrigieren, dass die Farben natürlich aussehen, wird dasselbe Bild im Druck oder auf einem korrekt kalibrierten Monitor einen Gelbstich haben (die Komplementärfarbe). Außer den Farben kann man bei einem Monitor auch noch den Kontrast, die Helligkeit und das Gamma einstellen. All diese Werte müssen sinnvoll eingestellt werden, um ein Bild korrekt darzustellen. weiterlesen

Bessere Fotos in nur 5 Schritten

In diesem Video erkläre ich euch, welche 5 Elemente oder Schritte notwendig sind, um bessere Fotos zu machen. Dazu gehören:

  1. eine gute Kamera
  2. wissen, wie man mit der Kamera umgeht
  3. Bildkomposition
  4. Bildbearbeitung und
  5. üben, üben, üben

Skript – Bessere Fotos in nur 5 Schritten

Hallo ich bin Oliver Haller. Im letzten Video habe ich darüber gesprochen, wie ich zur Fotografie kam, wie ich meinen fotografischen Stil gefunden habe und wer mich geprägt hat. Ich habe dann auch angekündigt heute über Lightroom zu sprechen, möchte jetzt aber doch wesentlich weiter ausholen, und eigentlich darüber sprechen, welche Elemente oder Schritte es braucht, um wirklich gute Fotos zu machen. weiterlesen

Histogramm richtig nutzen

Das Histogramm richtig verstehen und nutzen

Im Rahmen meiner Webinare zum Entwicklungsmodul von Lightroom 5 bekomme ich immer wieder Fragen zum Histogramm. Es scheint für Einsteiger in die Fotografie und die Bildbearbeitung doch ein komplexes Thema zu sein. Ganz kurz, ein Histogramm hilft uns Belichtung und Kontrast eines Fotos zu beurteilen und zu optimieren. Es ist aber immer nur ein Hilfsmittel. Ob ein Foto die richtige Belichtung und den passenden Kontrast hat, könnt ihr am Ende nur am Foto selber erkennen.

In diesem Artikel beschreibe ich die Funktionsweise des Histogramms und wie man es am besten für sich nutzt. Ich beginne mit den Grundlagen und beschäftige mich gegen Ende des Artikels mit anspruchsvolleren Themen wie „nach rechts belichten“ oder dem „Retten“ von überbelichteten Fotos. weiterlesen

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com